Du denkst darüber nach dir einen Welpen zu holen? Das ist eine große Entscheidung. Für viele Jahre wirst du einen treuen Freund an deiner Seite haben und bevor du dich für eine Rasse entscheidest, gibt es ein paar Dinge, die du berücksichtigen solltest. Zum Beispiel, ob es die richtige Rasse für Kinder ist und soll der Hund Allergiker freundlich sein? Wie viele Bewegung braucht dein Hund und natürlich, können wir neben der Arbeit einen Hund haben?

Die Auswahl der richtigen Rasse ist mit Sicherheit der wichtigste Schritt für einen neuen Hundebesitzer. Es ist etwas sehr persönlich, und natürlich hat jeder seine Vorlieben für eine Rasse. Dennoch ist es wichtig drauf zu achten, wie die Charaktere der unterschiedlichen Rassen sind und das ist wichtiger als das Aussehen und die Farbe des Hundes.

Die verschiedenen Rassen, deren Charaktere und Bedürfnisse sollten dem Besitzer entsprechen. In Schweden gibt es mehr als 300 Rassen. Einige haben einen ausgeprägten Jagdtrieb, andere sehr ehr Begleithunde und wieder andere Hunde brauchen viel Bewegung, knifflige Aufgaben oder sind sehr gemütlich. Bevor du dir einen Hund kaufst, frag dich, warum du einen Hund möchtest. Wünschst du dir Gesellschaft vor dem Fernseher oder zum Jagen? Oder doch einen Hund für ruhige Spaziergänge im Wald oder zum Gehorsamstraining?

 

Wähle mit Bedacht

Wenn die Entscheidung gefallen ist, ist man oftmals sehr aufgeregt und möchte den Welpen sofort haben. Aber jetzt kommt erstmal der Teil, in dem du dich für eine Weile beruhigen und erkennen solltest, dass diese Entscheidung große Veränderung mit sich bringen wird und der Hund, den du ausgesucht hast, in dein Leben und zu deinen Gewohnheiten passen muss. Eine gründliche, sorgfältige und realistische Recherche ist das A und O. Welcher Erwartung hast du und was braucht der Hund? Welche Eigenschaften passen zu deiner Lebensweise und wie viel Zeit und Energie wirst du in deinen Hund investieren? Wenn du in einer Wohnung in der Stadt lebst und in einem nahen gelegenen Park spazieren gehen müsstest, sollten Rassen mit Jagdinstinkt gemieden werden. Du musst ehrlich zu dir selbst, deiner Situation und deiner Grenzen sein, so ist es viel einfacher die richtige Rasse zu finden. Ein Hund zu besitzen sollte Spaß machen und nicht viele Probleme bereiten.

 

Soziale Wesen mit unterschiedlichen Bedürfnissen

Unterschiedliche Rassen haben unterschiedliche Bedürfnisse in Bezug auf geistige Eigenschaften und ihrem natürlichen Verwendungsgebiet. Viele Rassen brauchen viel Bewegung, um bei guter Gesundheut zu sein. Andere wiederum müssen Ihre Nase benutzen und knifflige Aufgaben lösen oder sogar Beides. Alle Rassen haben jedoch eines gemeinsam, sie hüten Tiere. Sie sind soziale Wesen und wollen Teil aller möglichen Ereignisse sein. Deshalb ist es wichtig, dass du dir bewusst bist, dass dein Hund deine Aufmerksamkeit braucht. Auch die Größe deines Hundes ist wichtig. Unter allen Haustieren, weist d er Hund die meisten Größenunterschiede auf. Einige Rassen passen in eine größere Tasche und andere nicht einmal in ein kleines Auto. Ein großes Auto. Ein großer Hund braucht viel Platz, sowohl zu Hause als auch im Auto. Sie sind auch körperlich sehr stark, daher ist es wichtig, dass du einen gut gewachsenen und starken Hund führen kannst, wenn du dich für eine dieser Rassen entscheiden. Aber lass Dich nicht von der Größe täuschen! Ein kleiner Hund kann ebenso eine anspruchsvolle Persönlichkeit und Bedürfnisse haben. Obwohl der Hund klein ist, bedeutet es nicht, dass er kleinere Bedürfnisse hat.

Wenn du ein klares Bild von einem normalen Tag mit deinem Hund hast, ist es wichtig so viel wie möglich über die geeignete Rasse herauszufinden, Es gibt viele Bücher und Informationen im Internet mit vielen nützlichen Infromationen. Ein weiterer Tipp ist, mit Züchtern und Vereinen zu plaudern und eine Hundeausstellung zu besuchen um Züchter vor Ort fragen stellen zu können. Dabei gibt es eine wichtige Frage: Was kann ich von dieser Rasse erwarten? Obwohl es unterschiedliche Individuen sind, hat dein Hund wahrscheinlich das gleiche Temperament und die gleiche Art und Weise wie die typische Rasse. Einige Rassen haben Verhaltens- und Persönlichkeitsbeschreibungen. BHP zu lesen. Dann lernst du wie Verspiel, Gesellig oder ängstlich die verschiedenen Rassen sind.

 

Beim Kauf

Wenn du dich für eine Rasse entschieden hast, stell sicher, das du den Züchter in seinem eigenen Zuhause treffen kannst. Dort kannst du dir normalerweise, Mutter, Vater und andere Welpen des Wurfes ansehen. Stell dem Züchter alle möglichen Fragen. Wenn du das Gefühl hast, dass die Hunde kein gutes zuhause haben oder sich unwohl fühlen oder wenn du dich beim Züchter nicht wohl oder zuversichtlich fühlst, lehne den Kauf ab. Das gilt auch, wenn der Welpe oder die Eltern des Welpen Angst haben und keinen Kontakt zu dir herstellen möchten. Kaufe niemals einen Hund, auch aus Mitleid nicht, wenn du zum ersten Mal einen Welpen kaufst.

 Die fünf beliebtesten Rassen: Im Jahr 2018 stärkt Labrador seine Position mit den meisten Neuzulassungen in Svenska Kennelklubben. Sie stehen seit 2010 ganz oben auf der Liste.

Labrador Retriever 2667
Tysk shäferhund 1885
Golden Retriever 1882
Jämthund 1576
Cocker Spaniel 982