Schwangere und stillende Hündinnen

Der Welpe steht immer im Mittelpunkt. Was zu essen, ist wichtig um gesund wachsen zu können. Ebenso wichtig ist es, der Hündin das richtige Futter zu geben und dass sie das richtige Fleisch während der Schwangerschaft und Stillzeit bekommt. Das ist ein Muss, um gesunde Welpen zu bekommen.

Vor der Paarung und während der Schwangerschaft ist es wichtig, dass die Hündin das richtige Futter bekommt. Wenn die Hündin untergewichtig ist, besteht die Gefahr, dass sie nicht genug Rücklagen für sich und die heranwachsenden Welpen im Uterus hat. Dies könnte zu einem geringeren Geburtsgewicht und einer höheren Sterblichkeit bei den Welpen führen. Ebenso könnte es schwieriger sein, während der Stillzeit die richtigen Nährstoffe weiterzugeben. Wenn die Hündin übergewichtig ist, besteht das Risiko, größere Welpen zu bekommen, was zu einer schwierigeren Geburt führt.

Während der ersten Hälfte der Schwangerschaft werden sie im Vergleich zu kurz vor der Geburt nur um 30% wachsen. Während dieses Zeitraums braucht die Hündin also kein Futter mehr, aber es ist eine gute Idee, dass Welpenfutter langsam einzuführen.

 Dieses Futter ist auch für trächtige und laktierende Hündinnen geeignet, die einen höheren Eiweiß- und Fettgehalt aufweisen und auf diese Weise mehr Volumen an Energie liefern. Dadurch kann die Hündin so viel fressen, wie sie braucht, damit die Welpen während der Trächtigkeit mehr wachsen und später Milch bekommen, ohne während der Stillzeit Gewicht zu verlieren. Nach der Hälfte der Schwangerschaft beginnen die Welpen schneller zu wachsen und Ihr könnt die Portionen erhöhen. Ein Tipp: Von der Hälfte der Schwangerschaft bis zum Zeitpunkt der Geburt sollte die Hündin 30-50% mehr Futter haben, aber in dieser Zeit nicht mehr als 15-25% des normalen Körpergewichts zunehmen.

Nach der Geburt beginnt die Stillzeit und es ist wichtig, dass die Hündin genügend Wasser trinkt. Die Milch enthält 78% Wasser. Stellt die Wasserschüssel an einem sicheren Ort ab, damit es nicht zu Unfällen kommt. Wenn es schwierig ist, Deinen Hund zum Trinken zu bringen, könnt Ihr das Trockenfutter mit Wasser anreichern. Wie viel die Hündin fressen sollte, hängt davon ab, wie viele Welpen sie hat. Als Faustregel gilt jedoch, dass sie 2-3 Mal häufiger als gewöhnlich fressen sollte, wenn sie alle Welpen säugt.

 Nach normalerweise 3-4 Wochen könnt Ihr das Futter reduzieren, wenn die Welpen anfangen, normales Futter zu sich zu nehmen und beginnen der Milch zu entwöhnen. Wenn die Welpen während der Stillzeit Magenprobleme bekommen, liegt das oft daran, dass die Hündin zu viel frisst. Versucht dann etwas weniger zu geben und schaut, ob es den Welpen besser geht.