Krallen schneiden Katze – wie oft sollte man dem Tier die Krallen schneiden?

Das Kürzen von Katzenkrallen kann einiges an Geduld erfordern, insbesondere zu Beginn, wenn sich der Stubentiger noch nicht vollständig daran gewöhnt hat. Wie oft Sie die Krallen bei Ihrer Katze grundsätzlich schneiden sollten, hängt davon ab, ob sie sich im Freien oder ausschließlich in Innenräumen aufhält. Wohnungskatzen benötigen in dieser Hinsicht mehr Pflege als Freigänger, da letztere sich ihre Krallen auf natürliche Weise in der Natur stutzen.

Katzenkrallen schneiden – Besonderheiten und Unterschiede bei Freigängern und Wohnungskatzen

Eine Katze verwendet ihre Krallen unter anderem zum Jagen, Klettern und auf der Flucht. Daher sollten Sie die Katzenkrallen bei Freigängern möglichst nicht schneiden, da sie ihre Krallen häufig verwenden und sich diese auf ganz natürliche Weise selbst kürzen.

Bei älteren Katzen, die sich zwar viel im Freien aufhalten, allerdings nicht sonderlich aktiv sind und so ihre Krallen nicht so oft nutzen wie jüngere Katzen, sollten Sie die Pfoten regelmäßig überprüfen und darauf achten, dass die Krallen nicht in die Ballen hineinwachsen oder beschädigt sind.

Eine Wohnungskatze, die Ihre Krallen nicht an Baumstämmen oder auf dem Asphalt abnutzt, kann sich stattdessen an einem Kratzbaum oder Kratzbrett die Krallen schärfen. Mitunter ist dies ausreichend, um die richtige Länge beizubehalten, oft ist es aber auch sinnvoll, nachzuhelfen, indem Sie die Katzenkrallen schneiden.

Machen Sie es sich zur Gewohnheit, die Krallen Ihrer Katze zu kontrollieren, wenn Sie beispielsweise zusammen auf der Couch kuscheln. Sicherlich werden Sie schon bald ein Gespür dafür entwickeln, wie schnell die Krallen wachsen und wie oft Sie die Katzenkrallen schneiden müssen.

Krallen schneiden Katze – so gewöhnen sie Ihren Liebling daran

Gewöhnen Sie Ihre Katze bereits in jungen Jahren an das Krallenschneiden, sofern dies möglich ist. Sie müssen nicht gleich mit der Krallenschere beginnen, sondern können zunächst einfach die Pfoten Ihres Katzenbabys berühren. Massieren Sie die Ballen und tasten Sie sich langsam zu den Zehen vor. Wiederholen Sie dies so oft wie möglich, am besten, wenn die Katze entspannt ist und gerne kuscheln möchte.

Sobald Sie merken, dass die Katze diese Art der Berührung nicht länger stört oder sich dagegen wehrt, können Sie vorsichtig auf einen Zeh drücken, sodass die Kralle zum Vorschein kommt. Bleibt das Tier dabei ruhig, können Sie die Katzenkrallen schneiden. Wird die Katze dabei unruhig oder beginnt zu zappeln, sollten Sie den Versuch lieber beenden und es zu einem späteren Zeitpunkt erneut probieren.

Gehen Sie zu schnell vor, könnte sich die Katze unwohl fühlen und es in Zukunft grundsätzlich ablehnen, sich an den Pfoten berühren zu lassen.

Lesen Sie auch

Katzenkrallen schneiden, wenn sich das Tier wehrt

Manche Katzen möchten überhaupt nicht an den Pfoten oder Krallen berührt werden. In diesem Fall können Sie probieren, Ihre Katze erst einmal am ganzen Körper zu streicheln, sodass sie entspannt ist und sich wohl dabei fühlt, wenn Sie sie berühren. Versuchen Sie dann, die Beine Ihres Stubentigers zu streicheln und zum Schluss die Pfoten zu massieren.
Findet Ihr Liebling es auch nach mehreren Versuchen noch unangenehm, wenn Sie ihr die Katzenkrallen schneiden möchten, kann Ihnen der Tierarzt dabei helfen, die Krallen auf die richtige Länge zu kürzen.