Die entwicklung der katze

Eine Katze zu haben ist wunderschön und unterhaltsam zugleich, kann mitunter aber auch etwas schwierig sein. Als Katzenbesitzer fragst Du Dich sicherlich manchmal, was das Verhalten Deiner Katze zu bedeuten hat, ob zwei Katzen gut miteinander auskommen und wie Du am besten dazu beitragen kannst, dass sich ein Katzenbaby in seinem Zuhause und in seiner Familie wohlfühlt. Hier erhältst Du Antworten auf viele Deiner Fragen, Du kannst mehr zur Entwicklung und der Geschichte von Katzen erfahren sowie ein Verständnis für das typische Verhalten von Katzen entwickeln. Unsere Experten bei Bozita geben ihre besten Ratschläge, wie Du Deiner Katze dabei helfen kannst, sich unter Menschen, Katzen, Hunden und anderen Tieren wohl zu fühlen – und vieles mehr.

Wie lange schlafen Katzen?

Wie viele Stunden eine Katze am Tag schläft, ist individuell und hängt von mehreren Faktoren wie dem Alter, Aktivitätsniveau und der Persönlichkeit ab. So benötigt beispielsweise eine ältere Katze oder ein aktives Katzenbaby möglicherweise mehr Schlaf als eine ruhige Wohnungskatze. Viele Haustierbesitzer sind besorgt, dass ihre Katze zu lange oder zu viel schläft. Tatsache ist jedoch, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass eine Katze zu viel schläft.

Reisen und Urlaub mit Katze – so klappt es

Eine Reise oder ein Urlaub mit Katze benötigt immer eine gute Vorbereitung – egal, wie lang die Reisestrecke ist, wie viele Tage Du von zu Hause wegbleibst und ob Du mit dem Tier Auto, Zug oder Bus fahren oder gar fliegen möchtest. Verreist Du ins Ausland, solltest Du auch die geltenden Regelungen des Reiseziels kennen, z. B. welche Impfungen für Deinen Liebling verpflichtend sind.

Kann man eine Katze oder ein Kitten trainieren?

Ist es an der Zeit, zum Tierarzt oder in die Ferien zu fahren? Für viele Katzen und Katzenbesitzer bedeutet das Stress, da Katzen Gewohnheitstiere sind und in der Vertrautheit ihrer Umgebung ihr Gefühl von Sicherheit entwickeln. Reisen oder Tierarztbesuche müssen jedoch nicht unbedingt mit Angst und Stress einhergehen. Es gibt Methoden, mit denen Du Deine Katze bzw. Dein Katzenbaby trainieren kannst, um sie schneller an neue Dinge zu gewöhnen. So verringerst Du das Risiko, dass die Katze diese Art von Situation als negativ empfindet.

Gewöhne Katze und Hund in drei schritten aneinander

Hund und Katze aneinander zu gewöhnen funktioniert in den meisten Fällen reibungslos, doch benötigt es etwas Übung und Geduld, bis sie gut miteinander auskommen und zusammenleben können. Das Wichtigste sind die Sicherheit und die passenden Voraussetzungen für beide Tiere, sodass das Treffen zum möglichst positiven Erlebnis wird und sie sich letztendlich gegenseitig akzeptieren. Im Folgenden findest Du drei einfache Schritte, die Du befolgen kannst, wenn Du Dir eine Katze anschaffen möchtest und bereits einen Hund hast.

Anatomie und physiologie der katze

Es gibt viele verschiedene Katzenrassen und -arten, und trotzdem funktionieren ihre Körper auf ungefähr gleiche Weise. Genau wie andere Raubtiere sind sie mit schnellen Reflexen und gelenkigen Körpern ausgestattet, um leicht vor gefährlichen Tieren flüchten zu können und um auf Beutefang zu gehen. Um das Verhalten und die Funktionsweise ihres Körpers zu verstehen, ist es sinnvoll, einige anatomische Fakten (Aufbau des Körpers) und physiologische Abläufe zu Katzen zu kennen.

Wann sind Katzen ausgewachsen?

Die Kenntnis über die verschiedenen Entwicklungsstadien des Katzenbabys auf dem Weg ins Erwachsenenalter hilft Dir als Tierhalter, auf mögliche Veränderungen vorbereitet zu sein und die Umgebung der Katze entsprechend anzupassen. Die Vorbereitung auf eine katzenfreundliche Umgebung und regelmäßige Check-ups, ob diese an die aktuellen Bedürfnisse der Katze angepasst ist, erhöhen auch die Chance auf eine fortwährend gute Beziehung.

Die Geschichte der Katze

Katzen werden seit vielen Jahrtausenden domestiziert und haben sich mit der Zeit vom Schädlingsbekämpfer zum heißgeliebten Familienmitglied entwickelt.

Verhalten und Körpersprache von Katzen

Als Katzenbesitzer ist es immer unterhaltsam, die Körpersprache und das Verhalten Deiner Katze deuten zu lernen. Körpersprache sagt mehr als tausend Worte und eine Katze kennt viele verschiedene Gemütszustände. Egal, ob Du ein erfahrener oder neuer Katzenbesitzer bist, kann es manchmal schwierig sein zu deuten, was Deine Katze fühlt und denkt – einige Zeichen sind unmissverständlich, während andere eher subtil erscheinen. Indem Du Schwanz, Augen und Gesicht der Katze beobachtest, kannst Du ihre Signale verstehen lernen und dabei erkennen, wie das Tier gewisse Situationen wahrnimmt.

Zwei oder mehrere katzen aneinander gewöhnen

Bozita´s Katzenexpertin Elin Hirsch hat einen Doktortitel in Verhaltensforschung mit Schwerpunkt Katzenverhalten. Möchtest Du Dir eine weitere Katze zulegen? In diesem Artikel erhältst Du Tipps und Ratschläge, wie es Dir gelingt, zwei oder mehrere Katzen aneinander zu gewöhnen!

Katzenbabys – Entwicklung und Sozialisierung

Bei der Anschaffung einer Katze gibt es in der ersten Zeit vieles zu bedenken, insbesondere hinsichtlich Katzenbabys und deren Entwicklung. Erlebnisse in der ersten Lebenszeit von Kitten haben großen Einfluss auf ihre Entwicklung und wie sie sich als ausgewachsenes Tier verhalten. Auch ihre Stressresistenz und die Fähigkeit, mit neuen Situationen umzugehen, werden während dieses Zeitraums beeinflusst. Vor allem Ereignisse in der sogenannten „Sozialisierungsphase“ des Katzenbabys haben eine starke Bedeutung für das spätere Sozialverhalten, weshalb es wichtig ist, dass diese Phase möglichst viele positive Erlebnisse beinhaltet, auch wenn sich die Beziehung zwischen Katzenbaby und Mensch weiterentwickelt, bis es vier Monat alt ist.