Ernährung & Diät

Fütterung schwangerer und stillender Hündinnen

Der Welpe steht immer im Mittelpunkt. Was zu essen, ist wichtig um gesund wachsen zu können. Ebenso wichtig ist es, der Hündin das richtige Futter zu geben und dass sie das richtige Fleisch während der Schwangerschaft und Stillzeit bekommt. Das ist ein Muss, um gesunde Welpen zu bekommen.

Welpen füttern

Es gibt eine Menge Dinge, an die es zu denken gilt, wenn man endlich seinen Welpen abholt und ihn nach Hause bringt. Welches Futter sollten Sie füttern? Eine weit verbreitete Frage.

Vom Welpenfutter zum normalen Futter wechseln

Sobald der Hund Widerristhöhe und sein volles Gewicht erreicht hat, wird er rein physisch als ausgewachsen angesehen. Nun ist es an der Zeit, vom Welpenfutter zum normalen Hundefutter zu wechseln. Der Übergang sollte langsam erfolgen, sodass der Verdauungsapparat des Hundes nicht überfordert wird.

Was und wie viel sollte ein Hund am Tag fressen?

Gutes und ausgewogenes Hundefutter ist wichtig, damit es Deinem Hund gutgeht. Genau wie wir Menschen braucht auch ein Hund eine gute und ausgewogene Ernährung und es ist wichtig, dass er alle Nährstoffe bekommt, die er in den verschiedenen Lebensphasen benötigt.

Was dürfen Hunde nicht fressen?

Hunde sollten wirklich nur Hundefutter bekommen, das auf sie und ihre Lebensweise abgestimmt ist. Es kann dennoch ab und zu vorkommen, dass Dein Hund etwas von Dir zugesteckt bekommt, vielleicht einen Bissen von deinem eigenen Teller oder ein Stückchen eines gewöhnlichen Lebensmittels, das du in der Küche gerade in der Hand hast. Dann musst Du aber beachten, dass bestimmte gängige Lebensmittel Deinen Hund krank machen und direkt giftig für ihn sein können. Daher ist es wichtig, dass Du im Auge behältst, was Hunde nicht fressen dürfen und was für sie unmittelbar gefährlich ist. Bozitas Ernährungsberaterin Cecilia Hjelm, ausgebildete Tier-Agronomin und Produktentwicklerin mit Fachkompetenz Ernährung, hilft Dir dabei, den Überblick zu behalten.

Getreidefreies Hundefutter – alles, was du wissen musst

Da wir Menschen immer bewusster darauf achten, was wir essen, denken wir auch immer mehr über die Ernährung unserer Hunde und das Hundefutter nach, das wir ihnen geben. In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach hochwertigem getreidefreiem Hundefutter stark gestiegen. Aber warum solltest Du Deinem Hund getreidefreies Futter geben, was sind die Vorteile und was ist zu beachten? Bozitas Ernährungsberaterin Cecilia Hjelm erklärt den Begriff. Sie ist Produktentwicklerin mit Spezialgebiet im Bereich Ernährung und ausgebildete Tier-Agronomin. Mit ihrem brennenden Interesse an Hunden und ihrem tiefen Wissen um die Bedürfnisse der Tiere nach verschiedenen Nährstoffen, Rohstoffen und zu gesetzlichen Anforderungen weiß Cecilia, wie Du Deinen Hund am besten fütterst.

Hundefutter für empfindliche Mägen

Hunde können wie wir Menschen empfindliche Mägen haben. Wenn Dein Verdauungsprobleme hat, ist es wichtig, dass er das richtige Hundefutter erhält, damit er magenschonend fressen und Nährstoffe aufnehmen kann, um gesund und fit zu bleiben. Ein über einen längeren Zeitraum überlastetes Verdauungssystem kann auch noch andere Symptome und Probleme als die ganz offensichtlichen hervorrufen. Dies liegt daran, dass die Widerstandskraft des Immunsystems nachlässt, wenn Dein Hund ständig unter Magenproblemen leidet.